Bevor wir behandeln, machen wir uns ein genaues Bild vom Menschen, den wir vor uns haben. Auf Basis eines ausführlichen Gesprächs und einer körperlichen Untersuchung entwickeln wir für jeden Menschen ein individuelles Behandlungsschema. 

Das erwartet Sie, wenn Sie zu uns kommen: 

1. Anamnese: Wir hören Ihnen zu

Sie berichten uns über akute Symptome, Beschwerden und Ihr Anliegen. Dann fragen wir Sie, ob es in der Vergangenheit Operationen, Unfälle oder Infektionserkrankungen gegeben hat. Diese Informationen sind wichtig für die Wahl der Behandlung. Ebenso wichtig ist, ob Ihre aktuelle Lebenssituation Einfluss auf das Wohlbefinden hat. Auch danach werden wir fragen.

2. Untersuchung: Der Organismus erzählt seine Geschichte

Anschließend beobachten wir Ihren Körper. Bewegungstests und Tast-Untersuchungen zeigen uns die willkürliche Motorik Ihrer Gelenke und des Rumpfes. Auch die unwillkürlichen Systeme wie Organe, Nervensystem, Blutgefäße und das Craniosacrale System untersuchen wir.

3. Behandlung: Mit den Händen heilen  

Eine Behandlungseinheit dauert zwischen 45 und 60 Minuten. Mit speziellen Techniken lösen wir Stauungen des Blut-, Lymph- und Nervensystems. Blockierte Gelenke erspüren und befreien wir. Der Austausch zwischen den Zellen verbessert sich (Stoffwechselanregung), das Immunsystem wird gestärkt, das physische und psychische Wohlbefinden gefördert.

Gemeinsam besprechen wir, in welchen Abständen die Behandlungen sinnvoll sind, welche Ziele Sie sich selbst in der Zwischenzeit setzen und wie Sie diese aktiv verwirklichen können. Für Ihre Fragen und einen Erfahrungsaustausch nehmen wir uns viel Zeit.

In unserer Praxis behandeln wir Säuglinge, Kinder und Erwachsene.

Osteopathie am Schloss - Logo
Osteopathie am Schloss
Osteopathie am Lietzensee - Verweis

home-1

home-2